Rautenfenster

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 21. April 2011 13:16

 

clip_image002

Fischzug des Petrus
von Hans Zimmermann

Auftaktveranstaltung für die Rautenfenster-Spendenaktion

Am Sonntag, den 01. Mai 2011, fand um 14:00 Uhr in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche der festliche Auftakt für die Rautenfenster statt. Im  Jahr 2011sollen die Fenster im Kirchenschiff erneuert werden und durch bleiverglaste Rautenfenster ersetzt werden. Der Förderkreis hat eine Unterstützung der Fassadensanierung mit 80.000,00 € zugesagt. Wir hoffen, dass damit eine Finanzierung der Fenster möglich wird und langfristig auch die Finanzierung der Farbfenster im Kirchenschiff erfolgen kann. Wer 10,00 € spendet, erhält eine Urkunde über die Stiftung eines Rautenfensters. Das erstes farbige Fenster wurde von Hans Zimmermann geschaffen und heißt “Fischzug des Petrus”. Die Fenster, die 2011 im Schiff erneuert werden, sollen nicht farbig sein, sondern aus 5 mm dickem Goetheglas, das als Raute geschnitten wird, bestehen.

Spenden an:

Empfänger: Förderkreis SMA e.V.
Konto-Nr.:1070100      IBAN: DE07160919940001070100
BLZ:16091994             BIC (SWIFT): GENODEF 1 RN 1 
bei der Volksbank Rathenow
Kennwort: Rautenfenster

Für eine Spende

von 10 € erhält der Spender

eine
Urkunde über das gestiftete Fenster. 

clip_image004_thumb5 mm dickes Goetheglas
als Raute geschnitten


Es hatte sich eine illustre Gesellschaft in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche eingefunden. Der Kulturstaatssekretär des Landes Brandenburg, Martin Gorholt, der Amtsgerichtsdirektor von Rathenow, Matthias Deller und der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Rathenow, Hartmut Rubach, waren gekommen. Es ging um die neue Spendenaktion des Förderkreises zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e.V., nämlich die Finanzierung der Fenster im Kirchenschiff. 13 Fenster befinden sich im Kirchenschiff, die nach dem Zweiten Weltkrieg nur teilweise erneuert wurden und nach 66 Jahren nun durchlöchert und verrostet nur noch lose zusammen gehalten werden. Mit der Fassadensanierung, die 2011 für 200.000,00 € erfolgen soll, werden auch die Fenstern erneuert. Das Baugeschehen begann 2011 mit der Ausschreibung.

 

Gesamtkosten der Fassadensanierung

200.000,00 €

Staats-Kirchenvertrag Land Brandenburg

80.000,00 €

Förderkreiszum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche

80.000,00 €

Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

20.000,00 €

Kirchenkreis Nauen-Rathenow

20.000,00 €

 

Dazu hat der Denkmalschutz in seinen Archiven gefunden, dass früher Rautenfenster vorhanden waren. Nun werden wieder Rautenfenster, bleiverglast, eingesetzt und zwar mit Verbundsicherheitsglas. Der Förderkreis startet mit der heutigen Rautenfensteraktion ein neues Spendenportal für die Kirche. Wer 10,00 € spendet erhält ein Urkunde über ein gestiftetes Rautenfenster. Der Förderkreis konnte an die erste Spenderin, Annett Falkenthal aus Rathenow, die Urkunde über die gestifteten Rautenfenster Nr. 1-5 übergeben. Jörg Rowe aus Hamburg 50,00 € (Nr.31-35), Marcella und Hartmut Rubach aus Rathenow 50,00 € (Nr. 36-40), Britta und Sylvio Jörn aus Rathenow 20,00 € (Nr. 41-42) und Herbert Nehls aus Rathenow 35,00 € (Nr. 43-45) waren die nächsten Spender. Pfarrer Andreas Buchholz nahm bei seiner Andacht Bezug auf das erste farbige Fenster für das Kirchenschiff von Hans Zimmermann „ Der Fischzug des Petrus“. Petrus hatte die ganze Nacht gefischt und keinen Fisch gefangen. Als Jesus ihn auffordert, noch einmal auf den See zu fahren, fängt er so viele Fische, dass das Netz sie kaum halten kann. Viele Netzwerke gibt es in der Kirche, meinte Pfarrer Andreas Buchholz und eines ist eben auch für die Fenster gedacht. Gleichzeitig eröffnete Axel Teckemeyer seine Fotoausstellung „Natur pur“ im Chorraum, umrahmt von der neu gegründeten `Lujah-Band, die damit auch ihr Debüt gab. Ein schöner Dreiklang in der alten Sankt-Marien-Andreas-Kirche.

 

clip_image002[1]

Annett Falkenthal spendete die
Rautenfenster Nr. 1-5

IMG_0130_thumb1[6]
Marcella und Hartmut Rubach spendeten
die Rautenfenster Nr. 36 -40

IMG_0037                                 Britta und Sylvio Jörn spendeten die
                                           Rautenfenster Nr. 41-42

IMG_0002
Doris Torno aus Rathenow
spendete die Rautenfenster
Nr. 47 –49

 

IMG_0008Erna Fuhrmann spendete
die Rautenfenster Nr. 51-55

IMG_0011
Herbert Nehls spendete
die Rautenfenster Nr. 61 –65

 

clip_image002_thumb[1]
Hildegard Lange spendete
die Rautenfenster Nr. 67 – 76

IMG_0013_thumb[1]
Manfred Langner spendete
die Rautenfenster Nr. 77-86

 

clip_image002[1]Anneliese Graf spendete die
Rautenfenster Nr. 107-111

IMG_0008
Med.-Rat Dr. Rolf Bauer spendete die
Rautenfenster Nr. 112-116

clip_image002_thumb[1]

‘Waldtraut Ribitzki spendete die
Rautenfenster Nr. 327- 328

clip_image002_thumb1[1]
Klasse 3c der Jahngrundschule Rathenow
spendete die Rautenfenster Nr. 493-494



http://www.rathenow-fks.org/image.axd?picture=clip_image002_629.jpg
Zarah-Maureen Zimmermann aus
Rathenow spendete die Rautenfenster
Nr. 635 -636

 

 

Spenderliste

Nr.       1-5 Annett Falkenthal, Rathenow
Nr.   6 – 30 Anonym
Nr. 31 – 35 Jörg Rowe, Hamburg
Nr. 36 – 40 Marcella und Hartmut Rubach, Rathenow
Nr. 41 – 42 Britta und Sylvio Jörn, Rathenow
Nr. 43 – 45 Heidemarie und Helmut Solf, Kleinmachnow
Nr. 46        Monika Unger, Schwedt (Oder)
Nr. 47 – 49 Doris Torno, Rathenow
Nr. 50        Anonym
Nr. 51 – 55 Erna Fuhrmann, Rathenow
Nr. 56 – 60 Dieter Dröse, Rathenow
Nr. 61 – 65 Herbert Nehls, Rathenow
Nr. 66        Dr. med. Gabriele Ellsäßer, Berlin
Nr. 67 – 76 Hildegard Lange, Rathenow
Nr. 77 – 86 Manfred Langner, Berlin
Nr. 87 – 91 Anneliese Graf, Premnitz
Nr. 92  – 101 Anneliese Graf, Premnitz
Nr. 102 - 106 Ursula Petri Berlin
Nr. 107 – 111 Anneliese Graf, Premnitz
Nr. 112 – 116 Med.-Rat Dr. Rolf Bauer, Rathenow
Nr. 117 – 126 Anneliese Graf, Premnitz
Nr. 127 – 193 Erna Schaefer, zum Gedenken
Nr. 194 –196 Hans-Georg Naumann, Rathenow
Nr. 197 – 201 Horst Petznick, Premnitz OT Döberitz
Nr. 202 – 211 Anneliese Graf, Premnitz
Nr. 212 – 221 Anneliese Graf, Premnitz
Nr. 222 – 321 Pfarrerin Charlotte Kopp, Berlin
Nr. 322 – 326 Elke Rieschel und Ralf Paul, Rathenow
Nr. 327 – 328 Waldtraut Ribitzki, Berlin
Nr. 329 – 338 Dr. med. dent. Marlene Schulz, Rathenow
Nr. 339 – 348 Anonym, Rathenow
Nr. 349 – 353 Erna Fuhrmann, Rathenow
Nr. 354 – 363 Dr. Margit Semmler, Premnitz OT Mögelin
Nr. 364 – 388 Anonym
Nr. 389 - 488 Pfarrerin Charlotte Kopp, Berlin
Nr. 489 – 492 Edeltraud Werner, Unterföhring 
Nr. 493 - 494 Klasse 3 c der Grundschule “ Friedrich Ludwig Jahn”, Rathenow
Nr. 495 – 594 Pfarrerin Charlotte Kopp, Berlin
Nr. 595 – 634 Dr. Horst Pastuszek, Hamburg
Nr. 635 – 636 Zarah-Maureen Zimmermann, Rathenow
Nr. 637 – 639 Dr.theol. Paul-Gerhard Meuß, Herford
Nr. 640 – 664 Dr. med. Wolf Friedrich Wilhelm Sensse, Magdeburg
Nr. 665 – 666 Gisela und Wilfried Fahlenberg, Rathenow
Nr. 667 – 676 Edith Zink, Rathenow (im Gedenken)
Nr. 677 –716 Dr. Horst Pastuszek, Hamburg
Nr. 717 – 721 Hannelore und Helmut Domann, Rathenow
Nr. 722          Dr. med. Helmut Hoffmann, Berlin
Nr. 723 – 728 Klasse 4 A , Jg. 2015, Jahngrundschule, Rathenow
Nr. 729 – 732 Im Gedenken an Bodo Klembt, Premnitz OT Mögelin
Nr. 733 - 737 Hannelore und Gerhard Doman, Rathenow
Nr. 770 – 771 Christine Ermisch, Rathenow
Nr. 772 - 776 Hannelore und Gerhard Doman, Rathenow
Nr. 738- 742 Im Gedenken an Bodo Klembt, Premnitz             
Nr. 743 -747
Hannelore und Gerhard Doman, Rathenow
Nr. 748    
Dieter Anger, Werder, 20.06.2017 10,00 €
Nr. 750 - 759 Günter Schmah, Mainz-Gonsenheim 08.09.2017 100,00 €




Comments are closed

Sitchwörter

Monate

Autoren