Biografie von Matthias Platzeck

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 2. Februar 2011 13:27


 

image

 

English

Biografie des Ministerpräsidenten von Brandenburg Matthias Platzeck 

Matthias Platzeck wurde am 29. Dezember 1953 in Potsdam geboren. Sein Vater war Arzt und seine Mutter Medizinisch-Technische Assistentin. Von 1960 - 1972 besuchte er in Potsdam und Kleinmachnow die Schule und legte an der Erweiterten Spezial-Oberschule (heute Weinberg-Gymnasium) sein Abitur ab. Nach dem Grundwehrdienst bei der Natinalen Volksarmee (NVA) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) begann er an der Technischen Hochschule in Ilmenau ein Studium, dass er 1979 als Diplomingenieur für biomedizinische Kybernetik beendete. Von 1979 bis 1980 war Matthias Platzeck wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bezirkshygieneinstitut Karl-Marx-Stadt. Von 1982 bis 1990 war er Abteilungsleiter für Umwelthygiene bei der Kreishygieneinspektion Potsdam-Stadt. 1989 war er einer der Gründungsmitglieder der Grünen Liga und nahm an den Zentralen Runden Tischgesprächen der DDR in Berlin teil. Am 6. 6.1995 trat Matthias Platzeck der SPD bei und wurde 1998 in den Landesvorstand und 1999 in den Bundesvorstand gewählt.
Vom 15.11.2005 bis 10.04.2006  war er Bundesvorsitzender der SPD.
Matthias Platzeck war von 1990 bis 1998 Minister für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung in Brandenburg. Hier wurde er durch seine
engagierte Arbeit beim Oderhochwasser 1997 bundesweit bekannt.
Vin 1998  bis  2002 war er Oberbürgermeister in Potsdam und setzte sich für den Wiederaufbau des Stadtschlosses ein. Seit 2002 ist er Ministerpräsident des Landes Brandenburg. Am 01.07.2002 trat er dem Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e.V. bei.
© Copyright : Dr. Heinz-Walter Knackmuß

Tags:

Biografien

Kommentare sind geschlossen

Tag cloud

Month List

AuthorList