Biografie von Heinz Mundt

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 26. März 2013 02:57

clip_image002

Heinz Ernst Walter Mundt wurde am 12.04.1938 in Brandenburg an der Havel geboren. Sein Vater, Walter Mundt, war Krankenpfleger und seine Mutter Gertrud Mundt war Hausfrau. Von 1944 -1952 besuchte er die Grundschule in Plaue und kam von 1952 -1956 zur Oberschule, wo er sein Abitur ablegte. Nach dem Abitur studierte von 1956 -1962 Landwirtschat und beendete das Studium als Diplom-Landwirt. Nach dem Studium arbeitete er in Alt Temsin als Assistent in der Landwirtschaft. Von 1963 -1964 war er als Leiter der Viehwirtschaft in Kremmen tätig. Von 1964 -1966 absolvierte er seinen Wehrdient bei der Nationalen Volksarmee der DDR. Danach arbeitete er ein Jahr lang als Produktionsorganisator beim Landwirtschaftsrat in Brandenburg und war anschließend bei der Deutschen Bauernpartei tätig. Von 1967 -1970 war er in Klietz Zootechniker und ging dann von 1970 -1980 nach Talwitz im Kreis Wurzen im Bezirk Leipzig als Leiter der Milchviehwirtschaft. Er musste den Beruf wegen einer ernsten Erkrankung aufgeben und ist seither berentet. Heinz Mundt war verheiratet, trennte sich aber bald von seiner Frau. Im Urlaub reiste er gern in die Sowjetunion, aber auch nach Ungarn, Jugoslawien, Rumänien und Bulgarien. Er ist eine sehr sparsamer Mensch. Für den Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche hat Heinz Mundt eine große Spende für die neuen Bronzeglocken im Turm gegeben. Erst dadurch wurde es möglich, die zwei Glocken neu zu gießen.

clip_image002[1]     clip_image001   
Glocke 1                                      Glocke 2 

Die Aufschrift auf der Glocke 1 lautet: Deum laudo (Ich lobe Gott) , Vivos voco (Ich rufe die Lebenden), Fulgura frango (Ich zerbreche die Blitze), Mortuos plango (Ich beweine die Toten) . Auf der Rückseite steht: Diese Glocke wurde anlässlich des Wiederaufbaus des Turmes im elften Jahre des geeinigten Deutschlands gegossen. Anno Domini 2001. Gespendet von Heinz Mundt.  
Die Aufschrift auf der Glocke 2 lautet: Gloria in excelsis deo et in terra pax hominibus bonae voluntatis
(Ehre sei Gott in der Höhe und Friede den Menschen seines Wohlgefallens).
Auf der Rückseite steht: Diese Glocke wurde anlässlich des Wiederaufbaus des Turmes im elften Jahre des geeinigten Deutschlands gegossen. Anno Domini
2001. Gespendet von Heinz Mundt.  Seit dem 26.05.2008 ist er Mitglied des Förderkreises zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e.V. Am 04.06.2014 nahm Gott ihn in seine ewige Herrlichkeit auf.

image

                                  Trauerfeier 19.11.2014 (Buß- und Bettag)
 
Video

Tags:

Biografien

Kommentare sind geschlossen

Tag cloud

Month List

AuthorList