Biografie von Hans-Jürgen Cichos

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 14. März 2014 08:07

clip_image002

Hans-Jürgen Eberhard Cichos wurde am 17.03.1936 in Nauen geboren. Sein Vater Erwin Cichos war Finanzbeamter im Reichsfinanzamt und später im Finanzamt Tiergarten (Berlin-West). Seine Mutter Erna Cichos, geborene Pflughaupt, war Hausfrau. Von 1950 – 1953 besuchte Hans-Jürgen Cichos das Goethe-Gymnasium in Nauen. Durch einen Erlass des georgisch-sowjetischen Diktators Josseb Bessorionis dse Dschughaschwilli (genannt Stalin) im Jahr 1953 musste er nach Abschluss der 11. Klasse das Gymnasium verlassen. Stalin hatte angeordnet, dass, wer Blutsverwandte im Westen Deutschlands hatte, kein Abitur machen durfte und auch keinen Studienplatz bekam. So ging Hans-Jürgen Cichos 1953 zu seinem Vater nach Westberlin und wurde an der Oberschule „ Freiherr vom Stein“ in Spandau in die 10. Klasse zurückgestuft, weil er an der naturwissenschaftlich ausgerichteten Schule kein Englisch und Latein nachweisen konnte. Er wurde nach der 10. Klasse mit der mittleren Reife von der Schule entlassen und begann 1954 eine Ausbildung zum Polizeibeamten bei der Bereitschaftspolizei in West-Berlin. Von 1958 – 1961 holte er bei der Polizei das Verwaltungsabitur nach und arbeitete als Polizeibeamter bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1983. Nach seiner Versetzung in den Ruhestand besuchte er eine Schule für Fremdenführer in Bad Saarow und führte Touristen durch Westberlin und nach 1990 durch die Länder Berlin und Brandenburg. Diese touristische Engagement machte ihm viel Freude und interessiert ihn bis auf den heutigen Tag. Hans-Jürgen Cichos ist ein tiefgläubiger Christ. Er ist zwar protestantisch erzogen worden. Es hat ihn aber nicht gehindert, nach Lourdes zur Mutter Gottes zu fahren, als er persönlich in großer Not war und kam befreit von der Not wieder zurück. Er wohnt jetzt in Brandenburg an der Havel und führt nach wie vor gern Touristen durch die ehemalige Mark Brandenburg. Am 13.03.2014 trat er dem Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e. V. bei, durch die er schon oft Touristen geführt hat und deren Wiederaufbau ihm sehr am Herzen liegt.

Hans-Jürgen Cichos kennt auch die  Juwele im Havelland wie das Schloss Ribbeck, das Schloss Klessen oder das Schloss Paretz, der Sommerresidenz des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm III. und seiner Gemahlin der Königin Luise. Er macht auch gern Führungen durch seine schöne Heimat und beherbergt auch einzelne Gäste:

Hans-Jürgen Cichos
Emsterstr.11
D-14770 Brandenburg
Tel.:+4933816059957

clip_image003
Schloss Paretz

 

© Dr. Heinz-Walter Knackmuß 14.03.2014

Tags:

Biografien

Kommentare sind geschlossen

Tag cloud

Month List

AuthorList