Biografie von Christian Eißer

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 25. Februar 2011 11:56

clip_image002

Christian Eißer wurde am 29.01.1962 in Rathenow geboren. Sein Vater, Rudolf Eißer, war Bauingenieur und seine Mutter, Christa Eißer, georene Neils, war Steinmetzmeisterin. Er wurde am 01.09.1968 in die Neue Schule (jetzt Grundschule am Weinberg) eingeschult und absolvierte bis 1978 an dieser Schule zehn Klassen. Christian Eißer wurde durch die Pastorin Irmela Winde und den Pastor Möller konfirmiert. Nach der Schule begann er von 1978 -1980 eine Lehre zum Steinmetz in dem VEB Elbe Naturstein Dresden. In dieser Zeit durfte er beim Wiederaufbau der Semperoper in Dresden mitwirken.

clip_image003
Semperoper in Dresden

Nach der Lehre blieb er in dem Betrieb und arbeitete von 1980 -1981 bsonders an der Wiederherstellung von Fassadenelementen und Gesimsen am Berliner Dom. Am 03.09.1981 heiratete er Marion Hoffmann in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow. Pastorin Irmela Winde traute die Brautleute. Dem jungen Paar wurden zwei Kinder geschenkt, Annett, geboren am 06.01.1982 und Claudia, geboren am 27.02.1986. 1981 wurde er als Soldat zur Nationalen Volksarmee (NVA) einberufen und war bis 1982 in Geltow. Nachdem sein Großvater, der Steinmetzmeister Oskar Neils, 1982 gestorben war, begann er am 01.11.1982 als Steinmetz im elterlichen Betrieb in Rathenow zu arbeiten. Von 1983 – 1985 absolvierte er die Ausbildung zum Steinmetzmeister in Brandenburg und Demitz-Tumitz (Sachsen). Sein Meisterstück war der Taufstein in der Lutherkirche in Rathenow.

IMG_0020Taufe in der Lutherkirche am Taufstein von Christian Eißer

 

clip_image005Meisterbrief des Christian Eißer

Seit 1997 spezialisierte er sich auf Natursteinarbeiten in und an Bauwerken und hat seinen betriebsteil nach Rathenow-Heidefeld, Milower Landstr. 14 A verlegt.

clip_image007
Meister Christian Eißer bei Maßarbeiten in der Werkstatt

Am 01.01.2010 trat er dem Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e.V. bei, weil er den Wiederaufbau der Kirche seiner Geburtsstadt befördern wollte. Für die jährliche Krippenausstellung in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche stellte er eine Miniaturkrippe aus Marmor zur Verfügung.

clip_image009

Miniaturkrippe aus Marmor für die
Krippenausstellung
in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche

Seine Hobbys sind Lesen, Reisen, Fotografieren, rudern, Motorrad fahren und Segeln

clip_image011

 

© Copyright : Dr. Heinz-Walter Knackmuß

Tags:

Biografien

Kommentare sind geschlossen

Tag cloud

Month List

AuthorList